Immunsystem

Bakterien, Viren und Infektionen – unsere Abwehrkräfte sind stark gefordert! Daneben können psychischer Stress, hormonelles Ungleichgewicht, Umwelttoxine und jegliche Schadstoffe das Immunsystem in seinem Gleichgewicht stören. Zusätzlich unterliegen auch unsere Abwehrkräfte Veränderungen: Der Zyklus der Frau beeinflusst über die Hormone, mit zunehmendem Alter kann aufgrund des natürlichen Alterungsprozessen und damit verbundener Stoffwechselveränderungen die Infektanfälligkeit steigen. Auch das Immunsystem von Kindern ist noch nicht vollständig ausgereift.

Ohne Immunsystem keine Gesundheit

Unser Immunsystem muss sich ständig an neue Anforderungen anpassen. Es leistet 24 Stunden am Tag seine Dienste. Unsere Abwehrkräfte sind nicht nur bei akuten Bedrohungen wichtig. Bei Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto oder Diabetes Typ I liegt eine „Fehlsteuerung“ des Immunsystems vor, es richtet sich gegen körpereigene Gewebe. Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind auf Immunstörungen zurückzuführen. Dafür gibt es verschiedene Ursachen und Behandlungsansätze, die ich je nach Ihrer individuellen Situation einsetze.

Psycho-Neuro-Endokrinologie

Ich habe mich meiner Praxis schon immer für den Menschen in seiner Gesamtheit interessiert. In letzter Zeit sind Begriffe wie „Seele-Körper-Netzwerk“ immer öfter zu hören, was mich sehr freut. Denn dieser Ansatz deckt sich mit meiner ganzheitlichen Betrachtung. Medizinisch ausgedrückt sprechen wir von der Psycho-Neuro-Endokrino-Immunologie (PNI), also den Zusammenhängen zwischen den verschiedenen Systemen unseres Organismus.

In der Psycho-Neuro-Endokrino-Immunologie (PNI) wird der Mensch als komplexes Netzwerk gesehen und nicht mehr nur in Einzelteilen. Die Wechselwirkungen zwischen Psyche, Nervensystem, Hormonsystem und Immunsystem sind viel enger, als man bisher angenommen hatte. Darauf habe ich mich in meiner Praxis spezialisiert. So haben Stress und die Psyche große Auswirkungen auf unser Immunsystem, das wiederum von Hormonen beeinflusst wird. Die Ernährung, Mikronährstoffen und Darmgesundheit spielen in diesem Kreislauf ebenfalls eine große Rolle.

Was Sie selbst für Ihre Abwehr tun können

Wie können Sie Ihrer körpereigenen Abwehr, die Ihre Gesundheit schützt und unendlich wertvolle Arbeit leistet, etwas Gutes tun?

Eine gesunde Ernährung und ein ausgeglichener Lebensstil können unter anderem schon viel dazu beitragen, damit Ihr Abwehrsystem reibungslos funktioniert. Denn unser Darm ist auch der Sitz unserer Abwehrkräfte. Häufig bekomme ich von meinen Patienten auch die Frage nach Mikronährstoffen, pflanzlichen Produkten, speziellen Immunkuren und Nahrungsergänzungen gestellt. Dies können wir gerne bei einem persönlichen Gespräch im Rahmen der auf Sie ganz persönlich abgestimmten Behandlung besprechen.

Immunologische Schwerpunkte in meiner Naturheilpraxis

  • Infektanfälligkeit, Immunschwäche
  • wiederkehrende Entzündungen
  • Harnwegsinfektionen, Blasenentzündungen, Reizblase
  • entzündliche Erkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Hashimoto-Thyreoiditis
  • rheumatische Erkrankungen, autoimmunbedingte entzündlich-rheumatische Erkrankungen

Sie wünschen weitere Informationen oder haben Fragen? Gerne berate ich Sie ausführlich in einem persönlichen Gespräch.