Regulationstherapie

In meiner Praxis lege ich mein Hauptaugenmerk auf das langfristige Lösen der Ursachen Ihrer Beschwerden und Symptome, egal, ob körperlich oder psychisch. Dazu arbeite ich ganzheitlich orientiert und sehe Sie als ganzen Menschen mit Ihrer Geschichte und allem, was Sie ausmacht.
Im Laufe meiner Tätigkeit bin ich auf das Konzept der „Regulationstherapie“ gestoßen, die diese Ganzheitlichkeit sehr gut in die Behandlungsansätze integriert und umsetzt. Die Regulationstherapie beruht auf einer anderen Denkweise als die moderne westliche Schulmedizin. Für sie hat jedes Symptom einen Sinn und eine Ursache und ist die Antwort des Körpers auf eine innere Störung.

Bitte beachten Sie, dass die Regulationstherapie von der evidenzbasierten Schulmedizin nicht anerkannt wird.

Selbstregulation

Damit wir gesund bleiben und es uns psychisch gut geht, müssen alle Vorgänge im Körper exakt aufeinander abgestimmt sein. Herz-Kreislauf, Atmung, Verdauung, Stoffwechsel, Ausscheidung und Entgiftung, Temperatur oder Schlaf sind hier nur einige Beispiele.

Der menschliche Organismus regelt dieses komplexe Zusammenspiel ständig. So ist der Körper in der Lage, auf Veränderungen in der Umwelt entsprechend zu reagieren. Der Körper reguliert sich in gesundem Zustand selbst.

Diese Selbstregulation wird beispielsweise über unser Nervensystem, Immunsystem und über Hormone gesteuert. Auch die Psyche hat hierauf einen großen Einfluss.

Grundlage für die Selbstregulation

Damit der Körper in der Lage ist, auf innere Einflüsse und äußere Umwelteinflüsse zu reagieren und sich selbst anzupassen bzw. zu regulieren, sind bestimmte Voraussetzungen notwendig wie beispielsweise

  • Vernetzung aller Organe miteinander
  • intaktes Zellmilieu
  • störungsfreies Bindegewebe (einwandfreie Matrix und Verschaltungen)
  • fein abgestimmte Regelkreise der Hormone
  • ausreichend und erholsamer Schlaf
  • funktionierende Stoffaufnahme und Stoffwechsel
  • leistungsfähiges Immunsystem

Fehlregulationen

Unser Organismus kann Belastungen und Störungen relativ lange durch selbstregulierende Prozesse ausgleichen. Werden diese Prozesse jedoch aus verschiedenen Gründen dauerhaft gestört, ist der Körper nicht mehr in der Lage auszugleichen und abzustimmen. Diese Fehlsteuerungen können zu Fehlinformationen und Fehlfunktionen führen. Beschwerden und auch Krankheiten können Folge sein.

Ursachen von Fehlregulationen können sein

  • Eine zunehmende Belastung mit Umweltgiften wie chemischen Substanzen, Elektrosmog oder Schwermetallen
  • Eine deutliche Unterversorgung mit lebenswichtigen Mikro- und Makronährstoffen wie Proteinen, Fetten, Hormonen, Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, sekundären Pflanzenwirkstoffen usw.
  • Belastung durch chronische Infektionen mit Borrelien, Herpesviren, Streptokokken usw.
  • Belastung durch chronische Entzündungen der Zähne, des Kiefers, der Nasennebenhöhlen oder des Darms
  • Funktionelle Störungen durch Fehlbiss, Fußfehlstellungen, Narben, Verschiebung von Wirbelkörpern usw.
  • Psychische Belastungen, emotionaler Dauerstress, unterbewusste negative Glaubenssätze, Traumatisierungen aus der Vergangenheit usw.

Regulationstherapie

Altes Wissen – moderne Diagnostik – neue Erkenntnisse aus der Regulationstherapie

Die Regulationstherapie ist ein Miteinander modernster Diagnosetechnologie und einem sehr breiten Spektrum traditioneller natürlicher Heilmethoden. Sie integriert Körper, Geist, Seele und Ihr Lebensumfeld und vereint Diagnostik, Prävention und Therapie mit den jeweils individuell passenden Methoden der Naturheilkunde.

Der Fokus liegt auf der Regulationsfähigkeit Ihres Körpers sowie auf dem Finden und Beheben der regulationsstörenden Ursachen.

Mit Hilfe verschiedener diagnostischer Möglichkeiten möchte die Regulationstherapie ursächliche Störfaktoren erkennen und so langfristig die Beschwerden lösen.

In der Regulationstherapie versuche ich regulierend in die Abläufe des Körpers einzugreifen.
Mit verschiedenen naturheilkundlichen Verfahren sollen nach meiner Erfahrung die körpereigenen Selbstregulationskräfte gestärkt und Störfaktoren eliminiert werden. Bei psychischen Belastungen, emotionalem Dauerstress oder unterbewussten negativen Glaubenssätzen können psychotherapeutische Methoden den individuellen Behandlungsplan ergänzen.

Naturheilkundliche Therapieverfahren, die ich in der Regulationstherapie anwende, sind Verfahren der klassischen Naturheilkunde und Reiztherapien:

  • Homöopathie, Komplexhomöopathie
  • Phytotherapie
  • Ordnungstherapie
  • Ernährungstherapie
  • Orthomolekulare Therapie
  • Enzymtherapie
  • Ausleitungsverfahren, Entgiftung
  • Ausleitung von Schwermetallen und Aluminium
  • Darmsanierung, Darmaufbau
  • Neuraltherapie, Narbenentstörung

Einsatzgebiete der Regulationstherapie

Die Regulationstherapie ist der „Leitfaden“ meiner Praxisarbeit.
Ich setze die Regulationstherapie in meiner Praxis bei sehr vielen unterschiedlichen körperlichen, hormonellen und psychischen Symptomen und Erkrankungen ein. Nach meiner Erfahrung ist sie sowohl für akute als auch chronische Beschwerden gut geeignet. Genauere Informationen dazu gebe ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

Sie haben Fragen zur Regulationstherapie oder möchten einen Termin vereinbaren? Rufen Sie mich gerne an.