Befundberichte

Gutachten und Befundberiche

Immer wieder erhalte ich Anfragen, ob ich für die Rentenversicherung, das Arbeitsamt, Gerichtsverhandlungen oder andere Behörden und Anträge wie beispielsweise für die Erwerbsminderungsrente Gutachten ausstellen könnte.

In Gutachten werden nicht nur Tatsachen festgestellt, sondern der Gutachter zieht auch Schlussfolgerungen. Ich bin jedoch keine Gutachterin bzw., wie es amtsdeutsch heißt, keine „öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige“, die für die oben genannten Behörden Gutachten verfassen darf.

 

Befundberichte

Was ich jedoch darf und gerne erstellen kann, sind psychische Befundberichte. Diese sind rechtlich gesehen kein Gutachten, können jedoch bei bestimmten Verfahren Ihren Standpunkt untermauern.

Befundberichte teilen im Prinzip nur mit, welche Befunde erhoben wurden. Bei den Befunden kann es sich um Feststellungen nach einer Untersuchung oder um laborchemische Ergebnisse bzw. Befunde nach einer bildgebenden Diagnostik handeln.

In aller Regel finden sich bei den Befundberichten keine Bewertungen bzw. nur sehr kurze Wertungen bezüglich eines Kausalzusammenhanges oder gar Auseinandersetzungen mit wissenschaftlichen Meinungen.

Bitte klären Sie vorab mit Ihrem Anwalt oder dem Amt, ob Sie ein Gutachten eines Sachverständigen für Ihre Problemstellung brauchen oder ob ein Befundbericht ausreicht.

Gerne unterstütze ich Sie, soweit es rechtlich zulässig ist, in diesen Angelegenheiten. Sprechen Sie mich einfach an, ich bin gerne für Sie da.