Ausleitung der Pille

Kinderwunsch, Pillen-Zweifel aufgrund der Nebenwirkungen hormoneller Verhütungsmittel – es gibt viele Gründe, warum sich Frauen mit dem Gedanken beschäftigen, die Pille abzusetzen.

Durch die Einnahme der Pille werden dem Körper synthetische Hormone zugeführt, die in den natürlichen, individuellen weiblichen Zyklus eingreifen.

Einfluss der Pille auf den Körper

Eine jahrelange Pilleneinnahme – also die Einnahme von synthetischen Hormonen – bleibt meist nicht ohne Folgen. Der natürliche Hormonhaushalt wird gestört, der Hormonregelkreis kann nicht mehr so funktionieren wie ohne synthetische Hormone.

Zudem enthält auch die Pille Säuren wie jedes Medikament und kann Giftstoffe im Gewebe ablagern. Durch die Pilleneinnahme kann der Körper nach Ansicht der Naturheilkunde systematisch übersäuert werden.

Weiterführende Informationen rund um die Pille, die Auswirkungen der synthetischen Hormone auf Psyche, Stoffwechsel und Immunsystem finden Sie in meinem Beitrag Natürliche Verhütung.

Der richtige Zeitpunkt, um die Pille abzusetzen

Wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, die Pille abzusetzen, muss jede Frau für sich selbst entscheiden. Denn ein Absetzen der Pille sollte kein Experiment sein. Die Pille einnehmen, die Einnahme wieder unterbrechen, dann nach einigen Monaten wieder anfangen, bringt Ihren Körper nur unnötig durcheinander. Denn der Hormonhaushalt benötigt nach dem Absetzen der synthetisch zugeführten Hormone seine Zeit zur Regeneration.

Was geschieht nach dem Absetzen der Pille?

Durch das Absetzen der Pille werden dem Körper keine künstlichen Hormone mehr zugeführt, dadurch soll sich Ihr natürlicher hormoneller Kreislauf wieder von selbst einpendeln. Die künstlichen Hormone möchte Ihr Organismus wieder loswerden. Bei diesem „Großputz“ versucht der Körper, sich der Giftstoffe zu entledigen. Eine vermehrte Ausscheidung über Haut und Zwischenblutungen ist möglich, ebenso wie Sie sich vielleicht anfangs schlapper und weniger vital fühlen können.

Nebenwirkungen nach dem Absetzen der Pille

Nach dem Absetzen sind somit vielfältige Nebenwirkungen möglich. Diese Nebenwirkungen sind jedoch als „Entgiftungs- und Ausscheidungsprozess“ im Sinne der Naturheilkunde zu verstehen. Einige Frauen berichten von einem unregelmäßigen Zyklus, Hautveränderungen oder einem veränderten Körpergefühl. Dabei können die Zyklusschwankungen von Frau zu Frau ganz unterschiedlich ausfallen.

Regeneration des hormonellen Regelkreises

Die Hormone Östrogen und Progesteron unterliegen dem hormonellen Regelkreis von Hypothalamus – Hypophyse – Eierstöcke. Die Einnahme von synthetischen Hormonen greift in diesen Regelkreis ein.

Nach dem Absetzen von hormonellen Verhütungsmethoden ist es daher sinnvoll, sich und dem Körper Zeit zu geben zur Regeneration. Haben Sie einige Monate Geduld, bis Ihr Körper wieder die Kontrolle über sich selbst erlangt hat.

Ausleitung der Pille

Vor der Ausleitung im Sinne der Naturheilkunde künstlicher Hormone lege ich in meiner Praxis das Hauptaugenmerk auf die allgemeinen körperlichen Entgiftungs- und Ausleitungsmechanismen. Vor allem die Leber als zentrales Entgiftungsorgan sowie Niere, Darm, Lymphsystem und Haut sollen durch verschiedene Methoden aktiviert werden. Anschließend regen wir die Ausleitung der künstlichen, hormonellen Verhütungsmethode durch naturheilkundliche Mittel weiter an.

Sie möchten die Pille ausleiten oder andere hormonelle Verhütungsmittel absetzen und wünschen eine naturheilkundliche Begleitung?

Gerne berate ich Sie hierzu in einem persönlichen Gespräch.